100+x gute Gründe

100 gute Gründe gegen Atomkraft

Am besten gefällt mir die Nummer 97:

Alle 438 Atomkraftwerke der Welt decken mit ihrer Stromproduktion nur etwas mehr als zwei Prozent des gesamten Weltenergiebedarfs. Das ist lächerlich wenig.

Wollte man diesen Anteil auch nur auf zehn Prozent steigern, müsste man, bei gleichbleibendem Energieverbrauch, rund 1.600 zusätzliche Atomkraftwerke bauen. Die Uranvorräte wären dann in gut zehn Jahren aufgebraucht. Anschließend müsste man Alternativen suchen – zum Beispiel die Erneuerbaren Energien.

Es trifft die anderen

Eine aktuelle Studie nimmt an, dass die Klimaerwärmung diejenigen am meisten treffen wird, die am wenigsten dazu beigetragen haben.

Quelle: Geographic disparities and moral hazards in the predicted impacts of climate change on human populations
J. Samson, D. Berteaux, B. J. McGill and M. M. Humphries