Die Angst der Antisemiten

Jens renner zitiert in seiner Eco-Besprechung Sartres »Portrait de l’antisémite« aus dem Jahre 1945:

Nicht das reale Verhalten von Juden, sondern seine Vorstellung davon, die »Idee des Juden«, treibe den Antisemiten um, schreibt Sartre: »Er ist ein Mensch, der Angst hat. Nicht vor den Juden, gewiss: vor sich selbst, vor seinem Bewusstsein, vor seiner Freiheit, vor seinen Trieben, vor seiner Verantwortung, vor der Einsamkeit, vor der Veränderung, vor der Gesellschaft und der Welt; vor allem, außer vor dem Juden.« Dieser sei nur ein Vorwand, oder anders gesagt: »Existierte der Jude nicht, der Antisemit würde ihn erfinden.«

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.